Hämorrhoiden Ursache

Der Begriff Hämorrhoiden kommt aus dem Griechischen und bedeutet frei übersetzt soviel wie Blut und fließen. Es sind nichts anderes als sogenannte arteriovenöse Gefäßpolster. Diese legen sich ringförmig unter der Schleimhaut des Enddarmes an. Normale Hämorrhoiden dienen dem Verschluß des Afters. Sind diese aber vergrößert so spricht man von einem Hämorrhoidenleiden. Dieses Leiden verursacht bei den Betroffenen Personen dann teils enorme Beschwerden. Die am häufigsten auftretenten Beschwerden sind unter anderem:
* regelmäßige anale Blutungen
* wiederholtes anales Nässen
* dauerhafter quälender Juckreiz im Analbereich
* sogenannte Stuhlschmieren
Hier zu Lande sind die sogenannten symptomatischen Hämorrhoiden (man unterscheidet vier Erkrankungsgrade) sehr weit verbreitet. So gut wie fast jede Person erkrankt im Laufe ihres Lebens mindestens einmal daran.

Es gibt sehr viele Gründe warum man Hämorrhoiden bekommen kann – die häufigsten Ursachen und Risikofaktoren sind aber unter anderem:

Zu wenig Bewegung

Wer zuviel sitzt und sich somit zu wenig bewegt leidet häufiger an Hämorrhoiden, als Personen die sich ausreichend bewegen. Eine überwiegend sitzende Arbeits- und Lebensweise ist also in diesem Fall sehr kontraproduktiv. So kommt es nämlich allmählich zu einer sogenannten Darmträgheit und im schlimmsten Fall auch zu Blutstauungen unterhalb der Hüfte.

Falsche Ernährung

Zuviel Fette und Zucker in den täglichen Mahlzeiten fördern die Entstehung von Hämorrhoiden enorm. Somit ist auch Übergewicht eine der vielen Ursachen für diese Krankheit. Ein gesunder und ausgewogener Lebenstil minimiert das Risiko daran zu erkranken. Zu wenig tägliche Flüssigkeitszufuhr des Körpers kann ebenfalls die Entstehung von Hämorrhoiden verursachen. Auch die falsche Flüssigkeitszufuhr (Säfte die die Verdauung nicht anregen) unterstützt das Hämorrhoidenwachstum. Dauerhafte ungesunde Essensgewohnheiten (also Nahrung mit zu wenig Ballaststoffen) fördern die Anfälligkeit für Hämorrhoiden.

Übergewicht

In diesem Fall drückt nämlich das überschüssige Gewicht stetig auf den Enddarm. Dieser Druck führt dann sehr häufig zu Hämorrhoiden. Die Entstehung hängt also sehr oft mit einer ungesunden und falschen Lebensweise zusammen. Das bedeutet dass die Erkrankung unter den Begriff Zivilisationskrankheit einzuordnen ist.

Schwangerschaft

In diesem Fall drückt das Kind dann zu sehr auf den After bzw. den ganzen Darmbereich und Hämorrhoiden bilden sich. Das Kind drückt dann in diesem Fall einfach für einen langen Zeitraum viel zu sehr auf den Beckenboden der Frau. Natürlich spielt aber auch die hormonelle Umstellung des Körpers eine entscheidende Rolle, da durch die veränderte Hormonausschüttung oftmals die Blutgefäße erweitert werden. Generell wird das Bindegewebe während dieser Zeit nämlich besonders locker und dadurch sehr anfällig für die Bildung von Hämorrhoiden. Die Hämorrhoiden Ursache während der Schwangerschaft (besonders häufig kurz vor der Geburt) kann aber auch sein, dass das Kind mit zunehmenden Wachstum einfach immer mehr Platz im Körper der Frau einfordert. Aber auch während der Geburt kommt es bei vielen Frauen durch den enormen Druck und das ständige Pressen sehr oft zum Größerwerden der Hämorrhoiden. Viele schwangere Frauen leiden auch auf Grund des veränderten Hormonhaushaltes nachweislich an Verstopfung – wie schon erwähnt ist das ja der Hauptgrund für Hämorrhoiden.

Erbliche Veranlagung

Die Entstehung von Hämorrhoiden ist somit auch von genetischen Faktoren abhängig. Sind die Wände der Blutgefäße eines Menschen von Geburt an sehr schwach, so begünstigt diese Tatsache dann im späteren Leben die Entstehung von Hämorrhoiden.
Eine erblich bedingte Hämorrhoiden Ursache ist aber oftmals auch die Tatsache, dass der Schließmuskel einfach zu straff ist und sich während dem Stuhlgang nicht ausreichend ausdehnt. Die Wände der Blutgefäße sind in diesem Fall dann einfach genetisch benachteiligt.

Das Alter

Da mit zunehmenden Alter die Blutgefäßwand auch immer dünner wird und die Elastizität der Gefäßwande allgemein nachlässt, leiden häufig vor allem ältere Menschen an Hämorrhoiden. Die alternde Gesellschaft wird künftig als Hämorrhoiden Ursache eine steigende Rolle spielen.

Chronische Erkrankungen

In diesem Fall ist vor allem die Obstipation (dies ist eine chronische Verstopfung des Darms) oftmals eine Ursache für Hämorrhoiden. Die tägliche Stuhlmenge ist einfach zu gering – der Enddarm wird nicht genügend ausgefüllt und somit wird die Darmwand so gut wie gar nicht gedehtn. Dies hat zur Folge, dass bei jedem Toilettengang mit Stuhldrang einfach zu lange oder zu stark gepresst wird. Dies erhöht den Druck auf die Blutgefäße im Anal- und Darmbereich und so können im schlimmsten Fall Hämorrhoiden enstehen. Diese chronische Verstopfung wird oftmals durch falsche und zu einseitige Ernährung ausgelöst. Ist die Ernährung zu ballaststoffarm wird die Bildung von Hämorrhoiden begünstigt. Die häufigste Hämorrhoiden Ursache ist die Tatsache, dass es durch unterschiedliche Einflüsse zu einer verminderten Blutzirkulation im menschlichen Körper und damit besonders im Bereich des Afters kommt. Oftmals sind aber auch sehr persönliche (seelische) Gründe wie zum Beispiel extremer Streß oder ständige Traurigkeit der Auslöser dieser Erkrankung. Die chronische Verstopfung ist und bleibt aber einer der Hauptgründe für Hämorrhoiden. Menschen die darunter leiden brauchen sehr lange um ihren Stuhlgang erledigen zu können und müssen dabei unter enormer Anstrengung pressen – und das jeden Tag. Dies begünstigt einfach das Wachstum der Hämorrhoiden.

Abführmittel

Die regelmäßige oder vor allem die zu lange Einnahme dieser Mittel fördert die Entstehung von Hämorrhoiden ebenfalls. Die gesunde Darmtätigkeit und der normale Stuhlgang werden so nämlich extrem gehemmt. Oftmals kommt es dann auch noch zu sehr dünnflüssigen Stuhl, was ebenfalls die Entstehung von Hämorrhoiden begünstig. Wird der After und dessen sensibles Verschlusssystem nämlich nicht täglich durch den normalen Stuhldrang trainiert, wird dieser träge und Hämorrhoiden können enstehen.

Sport

Ja, auch diverse sportliche Tätigkeiten können zu Hämorrhoiden führen. In diesem Fall betrifft es vor allem alle Bereiche des Kraftsportes. Grund ist die enorme körperliche Anstrengung, die bei diesem Sport dauerhaft ausgeübt wird. Gerade Gewichtestemmer leiden sehr häufig unter dieser Erkrankung, da der Körper einfach auf Dauer zu viel Gewicht stemmen muss. Ein Grund für Hämorrhoiden beim Sport kann aber auch die falsche Atemtechnik sein. Durch das falsche Atmen wird nämlich die Belastung auf die Bauchmuskeln enorm erhöht – dies ist sehr schlecht für die Beckenmusekeln und dies fördert die Entstehung der Hämorrhoiden. Auch eine zu lange tägliche Trainings- bzw. Übungszeit diverser kraftraubender sportlicher Aktivitäten fördert das Wachstum der Hämorrhoiden. Aber auch vermeidlich harmlose Sportarten wie etwa Volleyball, Squash oder Tennis können sich negativ auf das Hämorrhoidenwachstum auswirken. Dies sind nämlich Sportarten bei denen man sehr viel springen muss und diese Bewegung schädigt auf Dauer den Schließmuskel, da auch hier das Becken über langen Zeitraum viel zu sehr beansprucht wird.

medpex Versandapotheke